ifuplan umweltplanung raumgestaltung logo klein

Umweltfolgenabschätzung Verkehr Mobilität Tunnel Englischer Garten München

Tunnel Englischer Garten, München: Umweltbelange im Rahmen der Machbarkeitsstudie

 

Aufgabenstellung

  • Der Englische Garten in München ist einer der größten Stadtparks der Welt. Eine vierspurige Stadtautobahn – der Mittlere Ring – teilt ihn seit den 60er Jahren in zwei Hälften.
  • Das Projekt „Ein Englischer Garten" hatte das Ziel, den Mittleren Ring im Bereich der Parkquerung auf ca. 375 m in einen Tunnel unter die Erde zu legen und damit die Wiedervereinigung der beiden Parkteile zu ermöglichen.
  • Aufgabe der Betrachtung aus Umweltsicht war es, gegebenenfalls zu erwartende Schwierigkeiten oder Realisierungshemmnisse frühzeitig aufzudecken und, soweit erforderlich, Möglichkeiten zur Vermeidung und Verminderung der Beeinträchtigungen aufzeigen.

 

Wichtige Daten und Besonderheiten

Untersuchungsgebiet: rd. 35 ha, Länge des betrachteten Straßenabschnittes: ca. 800 m

  • Das Vorhaben betraf den beliebtesten Münchener Stadtpark und lag in einem stark frequentierten Parkbereich, der nicht nur für die Erholung und das Stadt- und Regionalklima eine hohe Bedeutung aufweist, sondern auch einen wichtigen Rückzugsraum für Vögel, Fledermäuse und andere Tiere darstellt.
  • Entsprechend seiner Bedeutung ist der Untersuchungsraum als Landschaftsschutzgebiet, als Landschaftliches Vorbehaltsgebiet und als Regionaler Grünzug ausgewiesen und weist nahezu flächendeckend Biotope der Stadtbiotopkartierung auf.
  • Neben der Zusammenführung der bislang durch die Straße getrennten Parkteile stand auch die weitestmögliche Verminderung bestehender Lärm- und Abgasimmissionen im Vordergrund, die bislang zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Parks entlang der Stadtautobahn geführt haben.
  • Baubedingt erforderliche Eingriffe in wertvolle Gehölzstrukturen sollten durch Erfassung und Ausweisung schützenswerter Altbestände in enger Abstimmung mit den Technik und Baulogistikplanern reduziert werden.
  • Das Vorhaben eröffnete zugleich die Möglichkeit, vorhandene Fließgewässer wieder offenzulegen, naturnäher zu gestalten sowie deren biologische Durchgängigkeit zu verbessern.

 

Leistungen

  • Bestandserhebung / Zusammenstellung vorhandener relevanter Umweltdaten
  • Betrachtung der durch das Vorhaben verursachten, umweltrelevanten positiven und negativen Effekte im Rahmen einer Machbarkeitsstudie

 

 

Auftraggeber Obermeyer Planen + Beraten / Allianz Umweltstiftung
Bearbeitungszeitraum 2011
Untersuchungsraum Stadtgebiet München
Auftragnehmer ifuplan
  ifuplan-umweltplanung-pdf-icon  Download Factsheet

   

 

Übersicht Projekte Umweltfolgenabschätzung                                                      Übersicht Projekte Verkehr und Mobilität

Aktuelles

ifuplan untersucht Fortschritte zur Umsetzung der Green Economy im Alpenraum

Gibt es Fortschritte zu einer Umsetzung von Grünem Wirtschaften im Alpenraum? Dieser Frage geht der Fortschrittsbericht der Alpenkonvention nach.

Lesen Sie mehr

Planfeststellungsbeschluss für die Ortsumgehung Pflaumheim

Nach drei Tekturen und Erörterungsterminen ist der Planfeststellungsbeschluss zur Ortsumgehung Pflaumheim im Landkreis Aschaffenburg ergangen.

Lesen Sie mehr

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D3b - Eröffnung Plan­fest­stellungssverfahren

Als Teil der ARGE Umwelt Süd war ifuplan für die Erstellung der § 19 Unterlagen verantwortlich (exkl. technische Aspekte).

Bundesnetzagentur

TenneT

Im Gespräch mit Lucia Karrer - Toteiskessel im Haager Land

Im Rahmen des Projektes Schätze der Eiszeitlandschaft treffen wir uns mit der Geografin Lucia Karrer an einem Toteiskessel bei Haag.

Zum Video

Projektwebseite

Mountainbike-Lenkungs- und Zonenkonzept im Isartal nähert sich der Umsetzung

Das in einem mehrjährigen Planungsprozess ausgearbeitete Mountainbike-Lenkungs- und Zonenkonzept für das Isartal im Süden von München nähert sich laut Bericht der Süddeutschen Zeitung der Umsetzung.

Zum SZ-Artikel

Lesen Sie mehr

AgriGo4Cities eines der Vorzeigeprojekt in 30 Jahren INTERREG-Kooperationsprogramme

Das Projekt AgriGo4Cities (EU-Donauraumprogramm 2014-2020) wurde von der Europäischen Kommission als eines der Vorzeigeprojekte der gesamten Interreg-Programmfamilie bezeichnet.

Faktenblatt der Europäischen Kommission

Lesen Sie mehr

Einblick in die Streuwiesenpflege mit Landschaftspfleger Johannes Demmel

Im Rahmen des Projektes "Schätze der Eiszeitlandschaft" gibt eine Videoreihe Einblicke in Natur und Landschaft.

Zum Video

Projektwebseite

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D3a - Eröffnung Plan­fest­stellungssverfahren

Als Teil der ARGE Umwelt Süd war ifuplan für die Erstellung der § 19 Unterlagen verantwortlich (exkl. technische Aspekte).

Bundesnetzagentur

TenneT

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D - Abschluss Bundesfachplanung

Die Unterlage "Umweltbericht zur Strategischen Umweltprüfung (SUP), Abschnitt D" (inkl. Karten) wurde von ifuplan erstellt.

Bundesnetzagentur

TenneT

Zwei neue ifuplan-Publikationen zu Ökosystemleistungen im stadtregionalen Kontext

Im Rahmen des vom BMBF geförderten ÖSKKIP-Projektes sind zwei neue Publikationen mit Beteiligung durch ifuplan erschienen.

Zu den Publikationen

Auslegungshilfe zum Bedarfsnachweis für neue Siedlungen

Das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Landesentwicklung hat eine Auslegungshilfe für Gemeinden zum Bedarfsnachweis für neue Siedlungen veröffentlicht und verweist auf die Instrumente  Flächenmanagement-Datenbank und Vitalitäts-Check.

Lesen Sie mehr

Expertentreffen zur alpinen Raumplanung in Berlin

Auf Einladung des Bundesinnenministeriums haben sich in Berlin Experten der Vertragsparteien der Alpenkonvention getroffen.

Lesen Sie mehr