ifuplan umweltplanung raumgestaltung logo klein

Umweltinformation Umweltinformationsgesetz Geodatenzugangsgesetz

Umweltinformation

Ist das Wasser in meinem Bach trinkbar? Welche Vogelarten kommen in meinem Garten vor? Welche streng geschützten Arten treten in unserem Gemeindegebiet auf?


Waren früher Umweltinformationen schwer zu erhalten oder schlecht aufbereitet, so hat die Dichte an digital verfügbaren Informationen über die Natur und Umwelt erheblich zugenommen. Umweltinformationen geben Auskunft über den Zustand und die Veränderung von Boden, Wasser, Luft, naturnahen Lebensräumen, Tier- und Pflanzenarten, Landschaft aber auch zu deren Beeinträchtigungen durch Lärm oder Stoffeinträge oder zu planungsrelevanten Aussagen wie Schutzgebieten.


Durch das Umweltinformationsgesetz (UIG) haben Bürgerinnen und Bürger grundsätzlich die Möglichkeit sich über den Zustand und die Veränderung ihrer Umwelt zu informieren. Das Geodatenzugangsgesetz (GeoZG) erlaubt auch die kostenfreie Nutzung der geographischen Daten und Dienste des Bundes. Damit kann eine für alle Menschen gut erreichbare Wissengrundlage geschaffen werden, die Transparenz über die Entwicklung der Umwelt schafft und eine Öffentlichkeitsbeteiligung an dem Erhalt und der Entwicklung der Umwelt erlaubt.

 

Umweltinformationen sinnvoll erfassen und sammeln

Wenn Umweltinformationen gesammelt und ausgewertet werden sollen, entstehen viele Fragen, wie z.B.

  • Wo können solche Informationen für ein bestimmtes Gebiet abgerufen werden?
  • Wie können diese Informationen sinnvoll verknüpft werden?
  • Wie sollten die Informationen dokumentiert werden?
  • Wie können die Umweltinformationen in ihrer räumlichen Lage erfasst werden?

Moderne geographische Informationssysteme und Datenbanksysteme eröffnen zahlreiche Möglichkeiten, wie gesammelte Informationen effizient aufbereitet und ausgewertet werden können und durch intelligente Analysen neue wertvolle Informationen gewonnen werden können.

 

Informationen zielgruppengerecht aufbereiten

Wichtig ist hier insbesondere, dass die verfügbaren Informationen über den Zustand der Umwelt so aufbereitet und angeboten werden, wie es für die jeweilige Zielgruppe notwendig ist. Dies erfordert

  • die Wahl der geeigneten Sprache,
  • eine gut verständliche Darstellung,
  • die Auswahl von ansprechendem Bildmaterial und
  • die Veranschaulichung in selbsterklärenden Grafiken.


Wir bieten Ihnen die Aufbereitung Ihrer Umweltinformationen in Form von Faltblättern, Broschüren, Leitfäden oder eigenen Berichten an.


Fragen Sie uns nach diesem Angebot.

 

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Raum- und Umweltinformation

Aktuelles

ifuplan untersucht Fortschritte zur Umsetzung der Green Economy im Alpenraum

Gibt es Fortschritte zu einer Umsetzung von Grünem Wirtschaften im Alpenraum? Dieser Frage geht der Fortschrittsbericht der Alpenkonvention nach.

Lesen Sie mehr

Planfeststellungsbeschluss für die Ortsumgehung Pflaumheim

Nach drei Tekturen und Erörterungsterminen ist der Planfeststellungsbeschluss zur Ortsumgehung Pflaumheim im Landkreis Aschaffenburg ergangen.

Lesen Sie mehr

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D3b - Eröffnung Plan­fest­stellungssverfahren

Als Teil der ARGE Umwelt Süd war ifuplan für die Erstellung der § 19 Unterlagen verantwortlich (exkl. technische Aspekte).

Bundesnetzagentur

TenneT

Im Gespräch mit Lucia Karrer - Toteiskessel im Haager Land

Im Rahmen des Projektes Schätze der Eiszeitlandschaft treffen wir uns mit der Geografin Lucia Karrer an einem Toteiskessel bei Haag.

Zum Video

Projektwebseite

Mountainbike-Lenkungs- und Zonenkonzept im Isartal nähert sich der Umsetzung

Das in einem mehrjährigen Planungsprozess ausgearbeitete Mountainbike-Lenkungs- und Zonenkonzept für das Isartal im Süden von München nähert sich laut Bericht der Süddeutschen Zeitung der Umsetzung.

Zum SZ-Artikel

Lesen Sie mehr

AgriGo4Cities eines der Vorzeigeprojekt in 30 Jahren INTERREG-Kooperationsprogramme

Das Projekt AgriGo4Cities (EU-Donauraumprogramm 2014-2020) wurde von der Europäischen Kommission als eines der Vorzeigeprojekte der gesamten Interreg-Programmfamilie bezeichnet.

Faktenblatt der Europäischen Kommission

Lesen Sie mehr

Einblick in die Streuwiesenpflege mit Landschaftspfleger Johannes Demmel

Im Rahmen des Projektes "Schätze der Eiszeitlandschaft" gibt eine Videoreihe Einblicke in Natur und Landschaft.

Zum Video

Projektwebseite

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D3a - Eröffnung Plan­fest­stellungssverfahren

Als Teil der ARGE Umwelt Süd war ifuplan für die Erstellung der § 19 Unterlagen verantwortlich (exkl. technische Aspekte).

Bundesnetzagentur

TenneT

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D - Abschluss Bundesfachplanung

Die Unterlage "Umweltbericht zur Strategischen Umweltprüfung (SUP), Abschnitt D" (inkl. Karten) wurde von ifuplan erstellt.

Bundesnetzagentur

TenneT

Zwei neue ifuplan-Publikationen zu Ökosystemleistungen im stadtregionalen Kontext

Im Rahmen des vom BMBF geförderten ÖSKKIP-Projektes sind zwei neue Publikationen mit Beteiligung durch ifuplan erschienen.

Zu den Publikationen

Auslegungshilfe zum Bedarfsnachweis für neue Siedlungen

Das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Landesentwicklung hat eine Auslegungshilfe für Gemeinden zum Bedarfsnachweis für neue Siedlungen veröffentlicht und verweist auf die Instrumente  Flächenmanagement-Datenbank und Vitalitäts-Check.

Lesen Sie mehr

Expertentreffen zur alpinen Raumplanung in Berlin

Auf Einladung des Bundesinnenministeriums haben sich in Berlin Experten der Vertragsparteien der Alpenkonvention getroffen.

Lesen Sie mehr