ifuplan umweltplanung raumgestaltung logo klein

Monitoring & Erfolgskontrolle für Umweltvorhaben

Monitoring & Erfolgskontrolle

Die Beurteilung vorhabensbedingter Auswirkungen auf die Umwelt ist in vielen Fällen schwer oder nur sehr ungenau zu prognostizieren, da hierzu nur wenige wissenschaftliche Untersuchungen vorliegen. Durch ein sog. „Monitoring", d.h. durch eine zielgerichtete, regelmäßige Erfassung von bestimmten Parametern bzw. Indikatoren können wichtige Informationen in der konkreten, fallbezogenen Beurteilung von Beeinträchtigungen gewonnen werden.
Ein Monitoring kann so Aufschluss über die tatsächlichen Projektwirkungen auf die verschiedenen Schutzgüter geben wie z.B. auf Arten, Lebensräume oder Wasserhaushalt.

Beim Monitoring handelt es sich meist um langfristig angelegte Untersuchungen, die nicht nur im Zusammenhang mit bestimmten Vorhaben stehen, sondern auch der allgemeinen Umweltbeobachtung dienen (z.B. Monitoring zur Sicherung eines guten Erhaltungszustandes der FFH-Lebensräume und der Populationen von Arten der FFH- sowie der Vogelschutzrichtlinie).

Erfolgskontrollen sollen insbesondere überprüfen, inwieweit die gesteckten Ziele von Kompensationsmaßnahmen (Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen oder sonstige Naturschutzmaßnahmen) auch tatsächlich erreicht wurden.

Erfolgskontrollen werden in der Regel unter der Verantwortung des Maßnahmenträgers umgesetzt. Ihre Bedeutung liegt auch darin, Fehlentwicklungen zu erkennen und somit Naturschutzmaßnahmen zu optimieren.

 

Monitoring & Erfolgskontrollen beugen Fehlentwicklungen vor

Für den Vorhabensträger liefern Monitoring bzw. Erfolgskontrollen für das laufende Vorhaben aber auch für künftige Vorhaben genaue und belastbare Informationen. Dadurch können Fehlentwicklungen rechtzeitig erkannt und vermieden, günstige Entwicklungen verstärkt und die Investitionen für Vermeidungs-, Minimierungs-, Schutz- und Kompensationsmaßnahmen zielgerichteter und effizienter eingesetzt werden. Nicht zuletzt wird damit die Planungssicherheit der Vorhaben gesteigert.

 

Unsere Leistungen umfassen alle Arbeitsschritte und Inhalte von Monitoring und Erfolgskontrolle:

  • Analyse des Ausgangszustands (einschl. der erforderlichen Bestandserfassungen/ Kartierungen)
  • Ableitung von realistischen Entwicklungszielen
  • Erarbeitung eines Untersuchungskonzeptes: Auswahl der Parameter/ Indikatoren, Festlegung der Erhebungsmethoden (Zeitpunkt, Häufigkeit, Anordnung der Untersuchungen) und Überlegungen zur späteren Auswertung
  • Datenerhebungen im Gelände
  • Auswertung und Empfehlungen für mögliche Optimierungsmaßnahmen

 

Überlassen Sie Ihre Maßnahmen nicht dem Zufall! Mit gezieltem Monitoring und Erfolgskontrollen überwachen und planen Sie Ihre Vorhaben effizient. Wir unterstützen Sie dabei maßgeschneidert.

 

 

Informieren Sie sich über Projekte von ifuplan im Kompetenzfeld Maßnahmenplanung & Erfolgskontrolle

Aktuelles

ifuplan untersucht Fortschritte zur Umsetzung der Green Economy im Alpenraum

Gibt es Fortschritte zu einer Umsetzung von Grünem Wirtschaften im Alpenraum? Dieser Frage geht der Fortschrittsbericht der Alpenkonvention nach.

Lesen Sie mehr

Planfeststellungsbeschluss für die Ortsumgehung Pflaumheim

Nach drei Tekturen und Erörterungsterminen ist der Planfeststellungsbeschluss zur Ortsumgehung Pflaumheim im Landkreis Aschaffenburg ergangen.

Lesen Sie mehr

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D3b - Eröffnung Plan­fest­stellungssverfahren

Als Teil der ARGE Umwelt Süd war ifuplan für die Erstellung der § 19 Unterlagen verantwortlich (exkl. technische Aspekte).

Bundesnetzagentur

TenneT

Im Gespräch mit Lucia Karrer - Toteiskessel im Haager Land

Im Rahmen des Projektes Schätze der Eiszeitlandschaft treffen wir uns mit der Geografin Lucia Karrer an einem Toteiskessel bei Haag.

Zum Video

Projektwebseite

Mountainbike-Lenkungs- und Zonenkonzept im Isartal nähert sich der Umsetzung

Das in einem mehrjährigen Planungsprozess ausgearbeitete Mountainbike-Lenkungs- und Zonenkonzept für das Isartal im Süden von München nähert sich laut Bericht der Süddeutschen Zeitung der Umsetzung.

Zum SZ-Artikel

Lesen Sie mehr

AgriGo4Cities eines der Vorzeigeprojekt in 30 Jahren INTERREG-Kooperationsprogramme

Das Projekt AgriGo4Cities (EU-Donauraumprogramm 2014-2020) wurde von der Europäischen Kommission als eines der Vorzeigeprojekte der gesamten Interreg-Programmfamilie bezeichnet.

Faktenblatt der Europäischen Kommission

Lesen Sie mehr

Einblick in die Streuwiesenpflege mit Landschaftspfleger Johannes Demmel

Im Rahmen des Projektes "Schätze der Eiszeitlandschaft" gibt eine Videoreihe Einblicke in Natur und Landschaft.

Zum Video

Projektwebseite

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D3a - Eröffnung Plan­fest­stellungssverfahren

Als Teil der ARGE Umwelt Süd war ifuplan für die Erstellung der § 19 Unterlagen verantwortlich (exkl. technische Aspekte).

Bundesnetzagentur

TenneT

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D - Abschluss Bundesfachplanung

Die Unterlage "Umweltbericht zur Strategischen Umweltprüfung (SUP), Abschnitt D" (inkl. Karten) wurde von ifuplan erstellt.

Bundesnetzagentur

TenneT

Zwei neue ifuplan-Publikationen zu Ökosystemleistungen im stadtregionalen Kontext

Im Rahmen des vom BMBF geförderten ÖSKKIP-Projektes sind zwei neue Publikationen mit Beteiligung durch ifuplan erschienen.

Zu den Publikationen

Auslegungshilfe zum Bedarfsnachweis für neue Siedlungen

Das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Landesentwicklung hat eine Auslegungshilfe für Gemeinden zum Bedarfsnachweis für neue Siedlungen veröffentlicht und verweist auf die Instrumente  Flächenmanagement-Datenbank und Vitalitäts-Check.

Lesen Sie mehr

Expertentreffen zur alpinen Raumplanung in Berlin

Auf Einladung des Bundesinnenministeriums haben sich in Berlin Experten der Vertragsparteien der Alpenkonvention getroffen.

Lesen Sie mehr