ifuplan umweltplanung raumgestaltung logo klein

WIKIAlps gr

WIKIAlps - Online-Information zur alpinen Raumentwicklung

 

Fundierte Entscheidungsprozesse in der Raumentwicklung sind auf geeignete, überschaubare und aktuelle Informationen angewiesen – das Projekt WIKIAlps liefert die dazu nötigen Instrumente.

 

Aufgabenstellung

Die EU hat mit dem Alpenraumprogramm, dem „ETC Alpine Space Programme 2007-2013", in den vergangenen sechs Jahren rund 60 Projekte finanziert. Im Rahmen dieser Projekte wurde beispielsweise untersucht, wie Gebiete mit hoher Artenvielfalt besser vernetzt werden können, um etwa Wildtieren bessere Überlebenschancen zu ermöglichen oder es wurden Leitfäden für neue Ansätze bei Entscheidungsprozessen in der Raumentwicklung ausgearbeitet. Die Ergebnisse liegen in Form von Online-Datenbanken, Handlungsempfehlungen oder Arbeitsinstrumenten wie Software oder WebGIS zur weiteren Verwendung vor. Das Projekt „WIKIAlps" arbeitet Zusammenhänge zwischen verschiedenen Projekten im Bereich der Raumentwicklung aus, führt Projektergebnisse zusammen und stellt Kontakte zu Interessensgruppen her.
Ziel ist es, die gesammelten und vielfältigen Ergebnisse schnell und übersichtlich für Entscheidungsträger verfügbar zu machen. Am 01.10.2013 fand das Auftakttreffen in der Europäischen Akademie (EURAC) in Bozen statt.
Ifuplan war einer der sieben Projektpartner und erhielt eine nationale Kofinanzierung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Projektbeobachter im deutschen Alpenraum waren die Deutsche Vertretung der Internationalen Alpenschutzkomission CIPRA Deutschland e.V. sowie die Internationale Bodensee-Konferenz (IBK).

Die Projektergebnisse wurden auf der WIKIAlps-Schlusskonferenz am 02. Dezember 2014 in Bozen der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert. Dabei wurde deutlich, dass der Ansatz von WIKIAlps - Projektergebnisse aus EU-Förderprogrammen nutzerfreundlicher aufzubereiten - ein wichtiger Baustein zur Breitenwirksamkeit dieser Förderprogramme ist. Bei der von Stefan Marzelli (ifuplan) moderierten Podiumsdiskussion schilderten Vertreterinnen des Gemeinsamen Technischen Sekretariats des Alpenraumprogramms, der Alpenkonvention und der CIPRA ihre Außenperspektive auf die bisher erreichten Ergebnisse des WIKIAlps-Projektes und skizzierten dabei mögliche Weiterentwicklungen.

 

 

Ergebnisse

 

Links:

Alpenraumprogramm 2014-2020

 

 

Auftraggeber

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Bearbeitungszeitraum 13.03.2013 - 31.12.2014
Untersuchungsraum Geltungsbereich des Alpenraumprogramms
Auftragnehmer ifuplan als Teil des internationalen WIKIAlps-Projektkonsortiums

   

 

Übersicht Projekte Raum- und Umweltinformation                                                      Übersicht Projekte Forschung & Entwicklung

Aktuelles

ifuplan untersucht Fortschritte zur Umsetzung der Green Economy im Alpenraum

Gibt es Fortschritte zu einer Umsetzung von Grünem Wirtschaften im Alpenraum? Dieser Frage geht der Fortschrittsbericht der Alpenkonvention nach.

Lesen Sie mehr

Planfeststellungsbeschluss für die Ortsumgehung Pflaumheim

Nach drei Tekturen und Erörterungsterminen ist der Planfeststellungsbeschluss zur Ortsumgehung Pflaumheim im Landkreis Aschaffenburg ergangen.

Lesen Sie mehr

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D3b - Eröffnung Plan­fest­stellungssverfahren

Als Teil der ARGE Umwelt Süd war ifuplan für die Erstellung der § 19 Unterlagen verantwortlich (exkl. technische Aspekte).

Bundesnetzagentur

TenneT

Im Gespräch mit Lucia Karrer - Toteiskessel im Haager Land

Im Rahmen des Projektes Schätze der Eiszeitlandschaft treffen wir uns mit der Geografin Lucia Karrer an einem Toteiskessel bei Haag.

Zum Video

Projektwebseite

Mountainbike-Lenkungs- und Zonenkonzept im Isartal nähert sich der Umsetzung

Das in einem mehrjährigen Planungsprozess ausgearbeitete Mountainbike-Lenkungs- und Zonenkonzept für das Isartal im Süden von München nähert sich laut Bericht der Süddeutschen Zeitung der Umsetzung.

Zum SZ-Artikel

Lesen Sie mehr

AgriGo4Cities eines der Vorzeigeprojekt in 30 Jahren INTERREG-Kooperationsprogramme

Das Projekt AgriGo4Cities (EU-Donauraumprogramm 2014-2020) wurde von der Europäischen Kommission als eines der Vorzeigeprojekte der gesamten Interreg-Programmfamilie bezeichnet.

Faktenblatt der Europäischen Kommission

Lesen Sie mehr

Einblick in die Streuwiesenpflege mit Landschaftspfleger Johannes Demmel

Im Rahmen des Projektes "Schätze der Eiszeitlandschaft" gibt eine Videoreihe Einblicke in Natur und Landschaft.

Zum Video

Projektwebseite

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D3a - Eröffnung Plan­fest­stellungssverfahren

Als Teil der ARGE Umwelt Süd war ifuplan für die Erstellung der § 19 Unterlagen verantwortlich (exkl. technische Aspekte).

Bundesnetzagentur

TenneT

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D - Abschluss Bundesfachplanung

Die Unterlage "Umweltbericht zur Strategischen Umweltprüfung (SUP), Abschnitt D" (inkl. Karten) wurde von ifuplan erstellt.

Bundesnetzagentur

TenneT

Zwei neue ifuplan-Publikationen zu Ökosystemleistungen im stadtregionalen Kontext

Im Rahmen des vom BMBF geförderten ÖSKKIP-Projektes sind zwei neue Publikationen mit Beteiligung durch ifuplan erschienen.

Zu den Publikationen

Auslegungshilfe zum Bedarfsnachweis für neue Siedlungen

Das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Landesentwicklung hat eine Auslegungshilfe für Gemeinden zum Bedarfsnachweis für neue Siedlungen veröffentlicht und verweist auf die Instrumente  Flächenmanagement-Datenbank und Vitalitäts-Check.

Lesen Sie mehr

Expertentreffen zur alpinen Raumplanung in Berlin

Auf Einladung des Bundesinnenministeriums haben sich in Berlin Experten der Vertragsparteien der Alpenkonvention getroffen.

Lesen Sie mehr