ifuplan umweltplanung raumgestaltung logo klein

Umsetzung des Verkehrsprotokolls der Alpenkonvention. Beratung des Bundesverkehrsministeriums in der Arbeitsgruppe Verkehr der Alpenkonvention

 

Aufgabenstellung

Eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung im Alpenraum ist ein wesentliches Anliegen der Alpenkonvention. Daher werden politische Zielsetzungen zum Verkehr in den Aussagen der Rahmenkonvention und ebenso in einem eigenen Verkehrsprotokoll formuliert.
Bereits seit 2009 unterstützt die Arbeitsgemeinschaft aus ifuplan, Institut für Umweltplanung und Raumentwicklung in München und dem Logistik Kompetenz Zentrum Prien GmbH (LKZ) das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bei dessen Aufgaben im Rahmen der Alpenkonvention. Die Federführung des Vorhabens lag bei ifuplan. Mit Abschluss des deutschen Vorsitzes in der Alpenkonvention im Herbst 2016 hat auch die Arbeitsgruppe Verkehr der Alpenkonvention (Working Group Transport) neue Ergebnisse vorgelegt, die entsprechend dem Mandat der Arbeitsgruppe Verkehr nach der Alpenkonferenz 2014 in Turin drei Themenblöcke umfasst:

 

Umsetzung des Protokolls Verkehr der Alpenkonvention

Die Arbeiten umfassten vorbereitende Arbeiten zur Erstellung eines Referenzdokumentes zu Angebot und Nutzung von Verkehrsinfrastrukturen (Artikel 15 des Verkehrsprotokolls), Untersuchungen zur Umsetzung des Verursacherprinzips für Kosten im Straßengüterverkehr.
So wurde die Sammlung von Gute-Praxis-Beispielen zur Mobilität in peripheren Räumen und für die innerstädtische Logistik in Form einer Datenbank aufbereitet, die von interessierten Nutzern heruntergeladen werden kann.
In den letzten beiden Jahren befasste sich die Arbeitsgruppe darüber hinaus u.a. mit den Fragen der Kostenwahrheit des Güterverkehrs in den Alpen. Dazu wurde untersucht ob die im Zuge der europäischen Regelung erhobenen Mautkosten die tatsächlichen externen Kosten des Güterverkehrs, insbesondere in den Berggebieten, abdecken. Es wurde festgestellt, dass durch die derzeit die erhobenen Mautgebühren die tatsächlich verursachten Kosten nur teilweise abgebildet werden. Die europäische Mautregelung erfüllt damit die Anforderungen der Alpenkonvention in Artikel 14 des Verkehrsprotokolls nur unvollständig.

 

Aktivitäten im Bereich der Makroregionalen Strategie für die Alpen (EUSALP)

Im Rahmen der deutschen Präsidentschaft der Alpenkonvention entschloss sich das BMVI, einen neuen Impuls zur Umsetzung des Protokolls „Raumplanung und nachhaltige Entwicklung" zu setzen. Dazu wurde eine ad-hoc-Expertengruppe eingerichtet, zu der Vertreter der für Raumplanung zuständigen Experten aus den nationalen Ministerien aller Alpenländer eingeladen waren sowie eine Stakeholder-Konferenz in München ausgerichtet. Zur Öffentlichkeitsarbeit hat das BMVI eine Wanderausstellung zum Thema "Alpenraum der Zukunft"erstellt, die von Staatssekretär Bomba im Rahmen der Alpenwoche 2016 in Grassau der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. ifuplan unterstützte das BMVI inhaltlich bei diesen Beiträgen.

 

Leistungen

  • Unterstützung bei Sitzungen der Arbeitsgruppe Verkehr und der ad-hoc-Expertengruppe
  • Inhaltliche Vorbereitung und Dokumentation der Stakeholder-Konferenz

 

Links

 

 

Auftraggeber Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur
Bearbeitungszeitraum 2015-2016
Untersuchungsraum Deutsches Alpenkonventionsgebiet
Auftragnehmer ifuplan / LKZ Prien GmbH

   

 

Übersicht Projekte Raum- und Umweltinformation                                                      Übersicht Projekte Verkehr und Mobilität

Aktuelles

ifuplan untersucht Fortschritte zur Umsetzung der Green Economy im Alpenraum

Gibt es Fortschritte zu einer Umsetzung von Grünem Wirtschaften im Alpenraum? Dieser Frage geht der Fortschrittsbericht der Alpenkonvention nach.

Lesen Sie mehr

Planfeststellungsbeschluss für die Ortsumgehung Pflaumheim

Nach drei Tekturen und Erörterungsterminen ist der Planfeststellungsbeschluss zur Ortsumgehung Pflaumheim im Landkreis Aschaffenburg ergangen.

Lesen Sie mehr

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D3b - Eröffnung Plan­fest­stellungssverfahren

Als Teil der ARGE Umwelt Süd war ifuplan für die Erstellung der § 19 Unterlagen verantwortlich (exkl. technische Aspekte).

Bundesnetzagentur

TenneT

Im Gespräch mit Lucia Karrer - Toteiskessel im Haager Land

Im Rahmen des Projektes Schätze der Eiszeitlandschaft treffen wir uns mit der Geografin Lucia Karrer an einem Toteiskessel bei Haag.

Zum Video

Projektwebseite

Mountainbike-Lenkungs- und Zonenkonzept im Isartal nähert sich der Umsetzung

Das in einem mehrjährigen Planungsprozess ausgearbeitete Mountainbike-Lenkungs- und Zonenkonzept für das Isartal im Süden von München nähert sich laut Bericht der Süddeutschen Zeitung der Umsetzung.

Zum SZ-Artikel

Lesen Sie mehr

AgriGo4Cities eines der Vorzeigeprojekt in 30 Jahren INTERREG-Kooperationsprogramme

Das Projekt AgriGo4Cities (EU-Donauraumprogramm 2014-2020) wurde von der Europäischen Kommission als eines der Vorzeigeprojekte der gesamten Interreg-Programmfamilie bezeichnet.

Faktenblatt der Europäischen Kommission

Lesen Sie mehr

Einblick in die Streuwiesenpflege mit Landschaftspfleger Johannes Demmel

Im Rahmen des Projektes "Schätze der Eiszeitlandschaft" gibt eine Videoreihe Einblicke in Natur und Landschaft.

Zum Video

Projektwebseite

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D3a - Eröffnung Plan­fest­stellungssverfahren

Als Teil der ARGE Umwelt Süd war ifuplan für die Erstellung der § 19 Unterlagen verantwortlich (exkl. technische Aspekte).

Bundesnetzagentur

TenneT

SuedOstLink (SOL), Abschnitt D - Abschluss Bundesfachplanung

Die Unterlage "Umweltbericht zur Strategischen Umweltprüfung (SUP), Abschnitt D" (inkl. Karten) wurde von ifuplan erstellt.

Bundesnetzagentur

TenneT

Zwei neue ifuplan-Publikationen zu Ökosystemleistungen im stadtregionalen Kontext

Im Rahmen des vom BMBF geförderten ÖSKKIP-Projektes sind zwei neue Publikationen mit Beteiligung durch ifuplan erschienen.

Zu den Publikationen

Auslegungshilfe zum Bedarfsnachweis für neue Siedlungen

Das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Landesentwicklung hat eine Auslegungshilfe für Gemeinden zum Bedarfsnachweis für neue Siedlungen veröffentlicht und verweist auf die Instrumente  Flächenmanagement-Datenbank und Vitalitäts-Check.

Lesen Sie mehr

Expertentreffen zur alpinen Raumplanung in Berlin

Auf Einladung des Bundesinnenministeriums haben sich in Berlin Experten der Vertragsparteien der Alpenkonvention getroffen.

Lesen Sie mehr